Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung "Geprüfter Industriefachwirt/Geprüfte Industriefachwirtin"

Veranstaltungsdetails

Als Geprüfte/r Industriefachwirt/in sind Sie befähigt, Geschäftsprozesse und Projekte eigenverantwortlich und unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und rechtlicher Aspekte zu planen und durchzuführen. Sie lernen, sich auf Wertschöpfungs- und Geschäftsprozesse einzustellen und den technisch-organisatorischen Wandel im Unternehmen mitzugestalten. Diese Geschäftsprozesse und Projekte anhand zielorientierter Führung, Kooperation und Kommunikation nach innen und außen zu gestalten, zu moderieren und zu kontrollieren, ist ebenfalls fester Bestandteil dieses Lehrgangs.


Lehrgangsinhalte

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

 Volks- und Betriebswirtschaft

  • volkswirtschaftliche Grundlagen
  • betriebliche Funktionen und deren Funktionen und Zusammenwirken
  • Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen
  • Unternehmenszusammenschlüsse

Rechnungswesen

  • grundlegende Aspekte des Rechnungswesens
  • Finanzbuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Kennzahlen
  • Planungsrechnung

Recht und Steuern

  • rechtliche Zusammenhänge
  • steuerrechtliche Bestimmungen

Unternehmensführung

  • Betriebsorganisation
  • Personalführung
  • Personalentwicklung

 


Handlungsspezifische Qualifikationen

Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen

  • Investitionen und Investitionsrechnung durchführen
  • Finanzierung beurteilen
  • angewandte Kosten- und Leistungsrechnung überprüfen
  • Controlling als Instrument der betriebswirtschaftlichen Steuerung anwenden

Produktionsprozesse

  • Produktionsplanung beurteilen
  • Produktionssteuerung analysieren
  • produktionstechnische Rahmenbedingungen bewerten
  • Logistik als Querschnittsfunktion beurteilen
  • Bedarfsermittlung durchführen
  • Beschaffungsmarkt und Einkauf strukturieren
  • Lager und Transportwesen vergleichen
  • Entsorgungslogistik erläutern

Marketing und Vertrieb

  • Marketingplanung durchführen
  • Marketinginstrumentarium unterscheiden, Marketing-Mix einsetzen
  • Vertriebsmanagement bewerten
  • internationale Geschäftsbeziehungen und Geschäftsentwicklung, interkulturelle Kommunikation ableiten
  • spezielle Rechtsaspekte einordnen

Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen

  • betriebliche Organisation und Organisationsentwicklung sowie Personalentwicklung und Projektmanagement als Bestandteile der Unternehmensentwicklung begründen
  • Instrumente und Methoden des Informations- und Wissensmanagements beurteilen
  • Zusammenhang von Unternehmensentwicklung und Wissensmanagement darstellen

 Führung und Zusammenarbeit

  • Zusammenarbeit, Kommunikation und Kooperation erläutern
  • Mitarbeitergespräche durchführen
  • Konfliktmanagement anwenden
  • Mitarbeiterförderung umsetzen
  • Ausbildung planen und durchführen
  • Moderation von Projektgruppen vorbereiten und durchführen
  • Präsentationstechniken einsetzen

 

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf

oder

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mind. dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mind. einjährige Berufspraxis

oder

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis

oder

  • eine mindestens dreijährige Berufspraxis nachweist.

 

Zur Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  • die abgelegte Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und mindestens ein Jahr Berufspraxis im Fall des Absatz 1 Nr. 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz 1 Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen

 

Bitte reichen Sie uns zur Überprüfung Ihrer Zulassungsvoraussetzungen folgende Unterlagen ein:

  • tabellarischen Lebenslauf
  • Facharbeiterbrief, bzw. Gesellenbrief oder Prüfungszeugnis nach § 34/§ 37 BBiG
  • Zeugnisse und/oder Arbeitgeberbescheinigungen über die bisherige Berufstätigkeit


Hinweise:
Informationen zum Prüfungsverfahren und zu den Prüfungsinhalten finden Sie unter dem externen Link in der rechten Spalte. Wir weisen darauf hin, dass auch andere Weiterbildungsanbieter im Kammerbezirk Aachen Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen anbieten.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

  • Zur Zeit gibt es keine aktuellen Termine

Weitere Informationen

  1. Zielgruppe
    • Mitarbeiter in Unternehmen
    Die Veranstaltung richtet sich an angehende Führungskräfte in Industrieunternehmen, die den Abschluss Geprüfter Industriefachwirt/Geprüfte Industriefachwirtin erlangen wollen.
  2. Zielsetzung
    Prüfung zum geprüfter Industriefachwirt/ zur geprüften Industriefachwirtin
  3. Hinweise
    Die Prüfungsanmeldung muss gesondert vorgenommen werden. Die angegebene Stundenzahl bezieht sich auf Unterrichtsstunden à 45 Minuten.
  4. Abschluss
    • Geprüfter Industriefachwirt/Geprüfte Industriefachwirtin
  5. Veranstaltungsmodus
    • Teilzeit

Veranstalter

    Industrie- und Handelskammer Aachen
    Theaterstraße 6 - 10
    52062 Aachen