4. bis 9. Juni 2017

Start-up-Unternehmer erkunden "Hotspot" New York

New York ist einer der dynamischsten Wirtschaftsstandorte der Welt und hat sich neben dem kalifornischen Silicon Valley zu einem wahren "Hotspot" für Start-ups aus der ganzen Welt entwickelt. NRW.International organisiert zusammen mit den IHKs Aachen, Düsseldorf und  Dortmund eine Start-up-Reise nach New York vom 4. bis 9. Juni.

Start-ups aus NRW können sich dabei ein Bild von den Möglichkeiten der boomenden Gründerszene New Yorks machen und ihr Potenzial für den US-Markt testen. Die Reise richtet sich an Start-ups aus den Bereichen Biotechnologie, Pharma, Cleantech, Energie, Medien sowie der Informations- und Kommunikationstechnik.
Reiseorganisation
Die Teilnehmer reisen individuell an. Hotelempfehlungen erhalten Sie bei Interesse von den Ansprechpartnern der Industrie- und Handelskammern. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Die Registrierung richtet sich nach dem Eingang der Anmeldungen.
Teilnahmebedingungen
Für eine Teilnahme sollte folgende Bedingungen erfüllt sein:
  • Es ist eine konkrete Geschäftsidee mit internationaler Ausrichtung vorhanden.
  • Es liegt ein skalierbares Geschäftsmodell vor.
  • Es besteht kurz- oder mittelfristiges Interesse am US-Markteintritt.
  • Es ist idealerweise ein erstes Seed-Investment erfolgt. Erste Kunden ("traction") konnten überzeugt werden.
  • Das Vorliegen der Bedingungen werden nach Anmeldung von den Ansprechpartnern geprüft.
Unter "Weitere Informationen" können Sie sich für die Teilnahme an der Reise bewerben.