GründerRegion Aachen

AC²-Gründungswettbewerb kürt zehn Ideen aus der Region

Die Initiative "AC² – der Gründungswettbewerb" hat im Rahmen der ersten Phase zehn erfolgversprechende Businesspläne aus der Wirtschaftsregion ausgezeichnet. Die aussichtsreichen Unternehmensideen wurden im Haus der StädteRegion Aachen mit jeweils 1.000 Euro honoriert.

Das Projekt "AeroFib" der Aachener Alexander Lücking, Dr. Davide Pico, Dr. Wilhelm Steinmann, Dr. Gunnar Henrik Seide und Professor Dr. Thomas Gries beschäftigt sich mit der Produktion und der Vermarktung von flexiblen, leichten und isolierenden Aerogelfasern für Hightech-Anwendungen.
Ebenfalls aus Aachen kommt das Team "Ewomis", bestehend aus Dr. Andreas Schiwy, Dr. Beat Thalmann, Dr. Hongxia Xiao und Monika Yordanova. Sie wollen ein Produkt zur Simulation des Lebermetabolismus herstellen, das in der (öko-)toxikologischen und pharmazeutischen Forschung verwendet werden soll.
Felicia Kufferath-Kaßner betreibt im Kreis Düren unter dem Namen "Féline Vintage Jewelry" einen Online- und Boutique-Vertrieb von originalen zertifizierten Vintage-Designer-Schmuckstücken.
Mit einer Antwort auf die Frage "Is it fresh?" befassen sich die Gründer Alexey Yakushenko, Jan Hendrik Schnitker und Dr. Marcel Grein aus der Städteregion Aachen. Ihr Plan: Mittels Digitalisierung von Lebensmitteln durch intelligente drahtlose "freshtags" soll der Frischestatus von Lebensmitteln angezeigt werden.
Um die Verbesserung von Qualität, Produktivität und Bedienbarkeit beim Laserstrahlschweißen geht es bei der Geschäftsidee "LaVaix" der Gründer Dr. Christian Otten und Stephan Klein aus aus der Städteregion Aachen.
Das Projekt "Medical Magnesium" der Aachener Florian Coppers und Kilian Reuß beschäftigt sich mit der Entwicklung einer neuartigen Technologie, durch die Implantate nach dem Heilungsprozess vom Körper in Knochenmaterial umgewandelt werden sollen.
Die beiden Euskirchener Lukas Böhm und Felix Peters wollen mit ihrer Idee "mobilesdorf" durchstarten. Das Gesamtkonzept aus Beratung, Software und Support soll Kommunen im ländlichen Raum zu Carsharing-Anbietern mit Fokus auf umweltfreundliche Elektrofahrzeuge entwickeln.
Die Aachener Dr. Simon Koopmann, Moritz Cramer, Philipp Goergens und Fabian Potratz planen in Zeiten der Energiewende mit "n-voy Systems" die Unterstützung von Stromnetzbetreibern durch modulare Softwarelösungen.
Der Vertrieb von besonderen hölzernen Accessoires mit Fokus auf Nachhaltigkeit, Wertigkeit und Wirtschaftlichkeit ist die Idee "rootpecker" der beiden Aachener Sebastian Stümpel und Vera Firmbach.
Mit ihrer "Klugen Scheibe" wollen die Aachener Ina Biermann und Peter Kluck einen Blick auf die Zusammenhänge von Menstruation, Eisprung und Sex ermöglichen.
Für alle 135 Gründungsprojekte geht es jetzt in die zweite Phase von "AC² – der Gründungswettbewerb", an deren Ende ein umsetzungsfähiger Detail-Businessplan steht. Die drei besten Pläne  werden am 1. Juni im Aachener Rathaus mit Geld- und Sachpreisen prämiert.
Ein Einstieg in den laufenden Wettbewerb ist noch möglich und erwünscht. Für Informationen und Anmeldung ist die GründerRegion Aachen unter Tel.: 0241 4460-350 und per E-Mail an info@ac-quadrat.de oder im Internet unter www.ac-quadrat.de erreichbar.